Schützen Sie Ihre Gartenmöbel und andere Gegenstände mit den hochwertigen und praktischen Nortene Schutzhüllen. Die Abdeckungen sind aus strapazierfähigem Material gefertigt.

Mehr erfahren
Filter / Sortierung
15 Artikel

Praktische Schutzabdeckungen für Gartenmöbel und Co.

Gartenmöbel wie Tische, Stühle und Sonnenliegen sind durch ihren Einsatz im Freien einer stetigen Abnutzung ausgesetzt. So macht gerade Feuchtigkeit und Nässe vielen Möbeln über die Jahre zu schaffen. Sind sie aus Holz, so werden sie feucht und morsch, eventuell bilden sich sogar Pilze auf ihnen. Selbst Gegenstände aus Plastik oder Metall sind vor diesem Verfall nicht geschützt. 

Auch wenn Sie die entsprechenden Möbel im Winter drinnen im Trockenen lagern, so reicht schon die Zeit im Frühjahr und Sommer aus, um diese zu beschädigen. Eine gute Möglichkeit, die Möbel vor diesem Verschleiß zu bewahren, stellen dabei Schutzabdeckungen dar.


Wieso lohnt sich die Nutzung von Abdeckplanen?

Eine Schutzabdeckung bietet eine ganze Fülle von Vorteilen. So ist ihre Hauptfunktion der Schutz von Gartenmöbeln. Sie sorgt dafür, dass diese vor Wind und Wetter geschützt sind und verlängert so ihre Lebensdauer erheblich. 

Das gilt vor allem für Möbel aus Holz, da diese für Feuchtigkeit besonders anfällig sind. Daneben sorgt der Schutz durch die Hülle nicht nur für eine längere Lebensdauer, sondern auch für einen Erhalt der Optik. Durch eine Schutzhülle sehen Ihre Möbel auch nach mehreren Jahren noch fast wie am ersten Tag aus. 

Des Weiteren sorgt eine Schutzhülle auch während der Gartensaison dafür, dass Ihre Möbel immer trocken sind und Sie sie nach einem Regenschauer nicht erst trockenwischen müssen. 


Welche Hülle eignet sich wofür?

Die Wahl der richtigen Schutzhülle hängt zuallererst vom zu schützenden Material ab. So empfiehlt sich für Holz, da es sich um einen natürlichen Stoff handelt, eine atmungsaktive Schutzhülle. Nur wenn die Luft auch unter der Hülle zirkulieren kann, bleibt das Holz lange schön und hält mehrere Jahre. 

Durch die Luftzirkulation wird vermieden, dass sich unter der Hülle auf dem Material Staunässe und Kondenswasser bilden, die nach einer Zeit die Bildung von Schimmel und Stockflecken begünstigen würden. Das Besondere an atmungsaktiven Schutzhüllen ist die Tatsache, dass sie kein Wasser von außen nach innen lassen, im Inneren befindliches Wasser aber langsam und schrittweise an die Umgebung ableiten. 

Sie sollten aber trotzdem darauf achten, dass sich keine kleinen Seen auf der Haube bilden und Regenwasser immer gut abfließen kann, da keine Hülle zu 100 Prozent wasserdicht ist. Sind Ihre Möbel dagegen aus Metall, Kunststoff oder Flechtwerk, so empfiehlt sich die Nutzung anderer Hüllen. Denn bei diesen Materialien muss nicht auf die Atmungsaktivität geachtet werden. Solche Hüllen sind wasserabweisend, geben jedoch im Inneren befindliche Feuchtigkeit nicht nach Außen ab.


Die richtige Nutzung einer Schutzabdeckung

Damit eine Schutzabdeckung ihren Zweck erfüllen kann, muss sie vor allem über die richtige Größe verfügen. Dabei sollten Sie bedenken, dass Sie zwar jedes Möbelstück einzeln abdecken können, die Abdeckung einer gesamten Sitzgruppe aber deutlich komfortabler und günstiger ist. 

Um die richtige Größe zu ermitteln, stellen Sie die Sitzelemente so zusammen, wie Sie mit der Hülle überdeckt werden sollen. Für eine eckige Hülle messen Sie nun die Außenmaße und für runde Hüllen den Durchmesser. Dann geben Sie zu den Maßen jeweils drei Zentimeter dazu. Bei der Höhe der Schutzabdeckung gilt es zu beachten, dass diese den Boden nicht berühren sollte. 

Dies hat den Hintergrund, dass nur so gewährleistet ist, dass weiterhin Luft zirkulieren kann. Darüber hinaus sollten Sie vermeiden, dass sich auf der Folie Wasserlachen bilden. Dies erreichen Sie zum Beispiel, indem Sie einen Gegenstand unter den höchsten Punkt der Folie legen. Gut eignet sich hierfür ein Blumentopf oder Ähnliches. 

Außerdem sollten Sie Polster nicht unter der Abdeckung lagern, sondern diese im Haus unterbringen. Darüber hinaus schadet es nicht, wenn Sie im Abstand einiger Wochen die Schutzabdeckung anheben, um gründlich zu lüften. Des Weiteren können Sie auch spezielle Ösen nutzen, die ein Wegwehen der Hülle auch bei starkem Wind vermeiden. Diese sind jedoch in den seltensten Fällen wirklich vonnöten.