Tipps zum Aufbau Ihres neuen Pools

Datum: 30.04.2019


Für den Aufbau wird nur wenig Werkzeug benötigt: Kreuz-Schraubendreher (einfach geht es mit einem Akkuschrauber), Holzbohrer, Hammer (besser Gummihammer), Feinsäge, Cuttermesser/Schere, Zollstock, Wasserwaage, Maßband, Bleistift. Bei einem Pool mit Eisenträger benötigen Sie zusätzlich eine Schaufel und einen Maulschlüssel. Alle notwendigen Schrauben und Beschläge liegen dem Bausatz bei.

Vorbereitung der Stellfläche für ein Pool-Fundament

Der sorgfältig vorbereitete Untergrund ist eine Voraussetzung für die Passgenauigkeit beim Zusammenfügen der Bauteile. Wer hier Fehler macht, bekommt leicht Schwierigkeiten beim Aufbau, die zu Lasten der Stabilität und der Optik des Pools führen können. 

Die Stellfläche muss sich im Bereich des gewachsenen Bodens befinden. Aufgeschüttete Böden müssen verdichtet werden, damit der Pool nicht einsinken kann. Auf keinen Fall dürfen die Poolwände mit Erde angeschüttet werden oder gar für eine Abstützung eines Hanges verwendet werden. Bei anfallendem Grund- oder Schichtwasser ist eine Drainage vorzusehen. Legen Sie die Stellfläche so an, dass der Pool nicht von Regenwasser unterspült werden kann. Sie können auch eine Betonplatte gießen. 

Der Untergrund sollte frei von Unebenheiten, spitzen Steinen usw. sein, also frei von allem, was die eingehängte Folie beschädigen könnte.  Einige Pools werden mit Stahlprofilen gestützt, die unter dem Pool entlang laufen. Dafür müssen Sie Aussparungen im Untergrund vorsehen.

Stellfläche für den Pool auswählen

Für Bepflanzungen ab einer Wuchshöhe von 10 cm muss ein Mindestabstand von 2 m um den Pool herum eingehalten werden. Dies dient der ausreichenden Belüftung der Wände. Weiterhin sollten Sie folgende Dinge vermeiden: 

  • Überhängende Baumzweige
  • Freileitungen und Wäscheleinen
  • Unterirdisch verlegte rohre und Leitungen (Gas, Telefone, Strom, usw.)
  • Hügeliges und unebenes Terrain
  • Bereiche mit schlechter Entwässerung
  • Gras, Steine und Wurzeln. Gras wird unter der Poolfolie verfaulen, Steine und Wurzeln werden die Folie beschädigen
  • Bereiche, die erst vor kurzem mit ölbasierten Unkrautbekämpfungsmitteln, Chemikalien oder Düngemitteln behandelt wurden.

Tipp: Denken Sie daran, für spätere Erweiterungen, wie zum Beispiel eine Poolterrasse, genügend Platz vorzusehen.

Swimmingpool aufbauen

Das Holz des Bausatzes darf vor und während der Montage nicht der prallen Sonne oder anhaltender Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Holz ist manchmal ein recht eigenwilliger Werkstoff, darum sollte jede Schraubverbindung im ersten Bauteil vorgebohrt werden. Das Holz kann sonst leicht der Länge nach einreißen oder absplittern. 

Die PVC-Innenhülle Ihres Pools ist aus thermoplastischem Material hergestellt. Sie sollten darauf achten, dass Sie Ihren Pool bei einer Außentemperatur von ca. 15 bis 25°C aufbauen. Hängen Sie die PVC-Innenhülle auch nicht unter praller Sonneneinstrahlung ein, warten Sie mit dem Einhängen bis zum Abend.

Pooltechnik für den Garten: Die Stromversorgung berücksichtigen

Die Technikbox befindet sich direkt am Pool. Der Trafo allerdings muss in einem Abstand von 3,50 m zum Pool stehen. Er muss vor Spritzwasser geschützt werden, indem er abgedeckt wird. Der Skimmer gehört auf die windabgewandte Seite.