Professionelle Gartenbeleuchtung anlegen!

23.09.2020

Inhalt:


Am Tag sieht Ihr Garten traumhaft aus. Ihre eigne kleine, grüne Wohlfühloase mit Teich, in den ein kleiner Bachlauf mündet. Unter dem Pavillon können Sie im Schatten das schöne Wetter und den Blick ins Grüne genießen und zusehen, wie die Vögel in den Bäumen umherhüpfen.

Was passiert aber in Ihrem Garten, wenn es dunkel wird?
Ihre Freunde sind bei Ihnen zu Gast und Sie sitzen bei einem guten Wein bis in die späten Abendstunden auf der Terrasse. Als es dann jedoch dunkel wird und Sie das grelle Außenlicht einschalten, verfliegt die entspannte Atmosphäre mit einem mal. Eine dezente und atmosphärische Beleuchtung kann andererseits zu vielen schönen Stunden auf der Terrasse selbst nach Einbruch der Dunkelheit sorgen. 

Schaffen Sie mittels professioneller Gartenbeleuchtung ein angenehmes und entspanntes Ambiente in Ihrem Garten, wenn die Sonnenstunden vorüber sind. Sie können einerseits Bäume oder Skulpturen und andere Highlights in ihrem Garten stilvoll mit einem Strahler in Szene setzen. Andererseits sorgen Sie mit Orientierungsleuchten und Bodenstrahlern rund um Ihre Terrasse und den Gartenweg für eine gemütliche Lichtstimmung auf Ihrem ganzen Grundstück.

Gartenbeleuchtung: Baum mit Strahler in Szene gesetzt

Unterschiedliche Möglichketen der Außenbeleuchtung

Beim Thema Gartenbeleuchtung beziehungsweise Außenbeleuchtung stehen Ihnen viele unterschiedliche Möglichkeiten offen. Es gibt diverse Arten von Lampen und Strahlern, die auf Ihrem Grundstück und in Ihrem Garten ganz unterschiedliche Effekte erzeugen und Funktionen erfüllen können.

Ein Baum wird von einem Strahler angeleuchtet

1. Strahler: 
Die absoluten Klassiker in jedem Beleuchtungssystem sind die Strahler. Mit einem Strahler können Sie Objekte in Ihrem Garten attraktiv in Szene setzen. Beleuchten Sie Ihre Lieblingsbäume, Sträucher, Statuen oder Findlinge und geben Sie ihnen auf diese Weise ein ganz neues, zweites Gesicht. Sie werden sich nun auch beim nächtlichen Blick in den Garten an Ihren Lieblingen erfreuen können. Es gibt unterschiedlich große und leistungsstarke Strahler. Je nach Einsatzzweck können Sie hier genau das passende Modell auswählen.

2. Bodeneinbaustrahler/ -leuchten: 
Eine Alternative zu den klassischen Strahlern, stellen Bodeneinbaustrahler dar, die in den Boden eingelassen werden können. So fallen Sie tagsüber kaum auf und sind nicht im Weg. Nachts leuchten sie Ihre Bäume und Büsche von unten an und lassen den Garten erstrahlen.
Bodeneinbauleuchten, die etwas weniger Leistung als Einbaustrahler haben, eignen sich hervorragend, um zum Beispiel entlang der Terrasse oder am Rand eines Beetes atmosphärische Lichtakzente zu setzen, ohne so stark zu blenden.

Einbauleuchten, können in den Boden eingelassen werden und fallen so kaum auf
Sockelleuchten bilden ideale Orientierungslichter in ihrem Garten

3. Sockelleuchten:
Sockelleuchten sind deutlich größer als die kleinen, möglichst unauffällig gehaltenen Strahler. Sie können als Orientierungslichter entlang des Gartenweges oder an der Terrassenbegrenzung aufgestellt werden. Sockelleuchten sind in der Regel geschmackvoll designt und sollen sowohl durch ihre Gestaltung als auch durch das Licht, welches sie abgeben, den Garten optisch aufwerten. Sie haben die Wahl zwischen Sockelleuchten, die rundum oder gezielt nach unten Licht abstrahlen.

4. Wandleuchten:
Neben den Sockelleuchten bieten Ihnen Wandleuchten eine weitere Möglichkeit, Ihren Gartenweg oder Ihre Einfahrt zu beleuchten. Hier können sie ebenfalls zwischen unterschiedlichen Modellen wählen. Manche strahlen das Licht nach unten und oben ab und werden idealerweise an einer Hauswand oder Gartenmauer montiert. Andere Wandleuchten lassen sich ganz flexibel drehen und ausrichten oder sogar in ihrer Helligkeit dimmen.

Mit Wandleuchten an einer Mauer können sie Ihre Grundstückseinfahrt hochwertig ausleuchten

Die Vorteile von qualitativer LED-Beleuchtung 

Objekt- und Gartenbeleuchtung für Innen & Außen wird optimalerweise mit Gartenbeleuchtung aus LED-Technik verwirklicht. Damit haben Sie die Möglichkeit, eine punktgenaue und effektvolle Beleuchtung zu schaffen. 

  • In den letzten Jahren ist die Entwicklung nicht stehen geblieben. LED-Strahler sind nun endlich für Jedermann und fast überall einsetzbar.
  • Geringer Verbrauch und lange Haltbarkeit machen LED-Leuchtmittel zu einem echten Energiesparwunder.
  • 12Volt-Niedrigstromsysteme, wie beispielsweise die Gartenbeleuchtung von LightPro oder Garden Lights, sind absolut ungefährlich für Tiere und Kinder und können selbst von Laien einfach angelegt werden.
  • Mit einfachen Mitteln lassen sich bereits tolle Effekte in Ihrem Garten zaubern.
Ein kleiner LED-Strahler im Edelstahllook, der zwischen den Kieselsteinen kaum auffällt
Ein kleiner Einbaustrahler, der am Sockel eines Steines eingegraben wird
Eine vollständig beleuchtete Terrasse im Dunkeln

Teichbeleuchtung von Oase und Heissner

Ein wichtiger Bestandteil vieler Gärten ist selbstverständlich der Gartenteich! Teichbesitzer investieren rund um das Jahr viel Mühe und auch Geld in Ihren Teich - sei es nun ein Koiteich, ein Schwimmteich oder ein "ganz normaler" Gartenteich mit Fischen oder ohne... Der Teich ist ganz klar der Mittelpunkt des Gartens und sollte natürlich ebenfalls entsprechend hervorgehoben werden. Bestenfalls legt man sich eine Teichbeleuchtung an, die in das Gesamtkonzept des Gartenbeleuchtungssystems passt. Professionelle und hochwertige, eigens für den Einsatz rund um und im Teich konzipierte Beleuchtungssysteme gibt es zum Beispiel von den beiden Teichmarken Oase und Heissner.

So planen Sie Ihre Beleuchtung im Garten

Sie wollen Ihren Garten durch den stilvollen Einsatz von Leuchten und Strahlern aufwerten, wissen aber nicht so ganz, wo Sie anfangen sollen? 

Als Erstes suchen Sie nach markanten Punkten (z.B. Bäume, Findlinge, Mauern etc.), welche Sie abends besonders in "Szene" setzen wollen. Mit einer Taschenlampe können Sie den Effekt der Strahler simulieren und so eine ungefähre Vorstellung von der richtigen Beleuchtung erhalten. Je nach Garten und persönlichem Geschmack können die Vorstellungen hier sehr weit auseinander gehen. Überlegen Sie sich, ob Sie zunächst einmal mit einigen wenigen Lampen beginnen wollen, oder direkt den gesamten Garten ausleuchten lassen wollen.

Strahler setzen (farbige) Akzente auf die Zierbäume im Garten

Prüfen Sie danach, wo sich Ihr nächster Stromanschluss befindet. Wenn sie ein größeres Kabelnetzwerk mit vielen unterschiedlichen Gartenleuchten anlegen wollen, empfiehlt es sich, dieses vorher etwas gründlicher durchzuplanen. Achten Sie darauf welche Kabellängen und Verbindungselemente Sie benötigen, um alle Lampen an die Hauptleitung anschließen zu können. 

Bei der Installation eines komplexen Beleuchtungssystems, die unter Umständen aufwändige Umgestaltungen im Garten erfordert oder elektrisches Fachwissen, ist es ratsam, das Projekt mit der Hilfe von entsprechenden Fachleuten durchführen zu lassen.

Die Einrichtung eines größeren Beleuchtungssystems kann durchaus aufwändig sein. Wenn Sie gerade erst dabei sind, Ihren Garten neu anzulegen, haben Sie Glück! Jetzt können Sie noch problemlos die Kabel vergraben oder Leerrohre verlegen, durch die Sie später Kabel ziehen können. Häufig ist es jedoch so, dass der Garten bereits angelegt ist und die Beleuchtung erst nachträglich bedacht wurde. In diesem Fall bleibt Ihnen wenig anderes übrig als die Kabel oberirdisch zu verlegen. Doch auch hierfür gibt es kleine Tricks und Kniffe, wie das zufriedenstellend bewerkstelligt werden kann. Verstecken Sie die Kabel einfach in einem Kiesbett oder unter der Rasenkannte. Hier ist die richtige Planung ausschlaggebend.

Unser Experte schließt kürzt das Kabel der Gartenbeleuchtung auf die richtige Länge
Oberirdisch verlegte Kabel können zum Beispiel im Kies versteckt werden
Nachdem der Anschluss fertig verlegt wurde, erstrahlt der kunstvolle Stein in neuem Licht

Bei  Aqualight Produkten haben Sie zum Beispiel eine 5 Meter lange Zuleitung bis zum ersten Spot. Zwischen einem Spot und dem nächsten liegen ebenfalls 5 Meter. Sie können also drei Objekte in einem Abstand von bis zu 10 Meter beleuchten. Und damit haben Sie auch schon die Basis für Ihren neuen "Garten bei Nacht" gelegt.

12Volt-System von LightPro und Garden Lights

Die Installation eines Gartenbeleuchtungssystems muss kein großer Aufwand sein! Es gibt sogenannte Niedervoltsysteme, die dank der 12V Spannung ganz unproblematisch, oberirdisch verlegt werden können. Sie stellen keinerlei Gefährdung für im Garten spielende Kinder oder Haustiere dar und lassen sich selbst von Laien ganz einfach installieren. Der große Vorteil ist, dass Sie ein zusammengehöriges System erhalten: jedes Bauteil sitzt genau dort, wo es hingehört und alle Stecker passen.

Solche 12V-Systeme sind zum Beispiel die Gartenbeleuchtungen von LightPro und Garden Lights. Die Produkte sind gleichzeitig hochwertig verarbeitet, sowie einfach in der Handhabung. So können Sie ihren Garten im Handumdrehen und ohne große Komplikationen selbst ausleuchten! 
LightPro wurde für ihr System bereits mit Innovationspreisen ausgezeichnet. Alle Lampen sind nach der IP-Schutzart gegen Spritzwasser oder Strahlwasser und Staub geschützt. Die Kabel sowie alle Anschlüsse können oberflächlich verlegt oder auch eingegraben werden. Man kann sie aber auch ganz leicht ein wenig im Gras verstecken.

Das gesamte Sortiment von LightPro und Garden Lights finden Sie in unserem Shop:

Spielend leichte Installation

Zuerst schalten Sie die Sicherungen für die betroffenen Steckdosen aus. Verlegen Sie anschließend die Kabel zu den einzelnen Leuchten. Verlegen Sie eine Hauptleitung vom Trafo zum ersten Spot, von der aus Sie weitere Verbindungskabel zu den jeweils nächsten Leuchten abzweigen. 
LightPro hat für diesen Zweck äußerst praktische Verbindungselemente entwickelt, für deren Innovation sie ausgezeichnet wurden. Die F-, M- und Y-Verbinder von LightPro und Garden Lights bestehen jeweils aus einem einzelnen Bauteil, sodass sie einfach zu handhaben sind und keine Kleinteile verloren gehen können. Mit den Verbindungselementen können Sie problemlos größere Netze mit mehreren Leuchten erstellen.

Achten Sie darauf, dass Sie den richtigen Transformator an Ihr System anschließen! 
Je mehr Gartenleuchten, an Ihre Hauptleitung angeschlossen sind, desto Leistungsstärker muss auch der Trafo sein.

Stecken Sie die Kontaktstecker in die Öffnung der Leuchteinheit und drehen Sie diese handfest zu. Jetzt müssen Sie nur noch den ersten Stecker mit dem Trafo verbinden und diesen in die Steckdose stecken. Nachdem Sie nun die Sicherungen eingeschaltet haben, kann der Abend kommen und Ihr Garten in einem neuen Licht erstrahlen.

Der NXT Switch von LightPro verwandelt die Gartenbeleuchtung in ein Smartsystem

Smarte Gartenbeleuchtung

Der Garten der Zukunft ist smart! Wie in fast allen anderen Bereichen unseres Lebens setzt sich auch beim Thema Gartenbeleuchtung langsam aber sicher smarte Technologie durch. Das bedeutet in erster Linie die Möglichkeit zur Fernsteuerung des Beleuchtungssystems per App auf dem Smartphone. Dazu gehören in der Regel auch die unterschiedlichen Smart Lights - dimmbare Lampen, bei denen sich verschiedene Lichtfarben einstellen lassen. Sowohl LightPro als auch Garden Lights bieten sogenannte Smart Switches für ihr 12Volt-System an.

Der NXT-Switch von LightPro verwandelt die Gartenbeleuchtung in ein einziges Smartsystem! Schließen Sie den NXT-Switch an den Transformator ihres 12V-Systems an und erhalten Sie die volle Kontrolle über Ihre Gartenbeleuchtung, egal wo Sie sich gerade befinden:

  • Fernsteuerung mit dem Smartphone über die Lightpro-App
  • Zeitschaltuhr
  • Dämmerungssensor
  • Einteilung der Beleuchtung in voneinander unabhängig steuerbare Zonen