Solarcarport online kaufen

28.02.2020

Solarcarports – weit mehr als nur eine Ladestation fürs Auto und E-Bike!

Einfach und schnell zur individuellen Photovoltaik-Lösung! Mit einem Solarcarport profitieren Sie in jeder Hinsicht. Setzen Sie jetzt auf zukunftsträchtige, umweltfreundliche Solarenergie und sichern Sie sich kostengünstigen, eigenen Solarstrom.

Wer mit dem Gedanken spielt, ein Carport anzuschaffen, sollte sich heutzutage unbedingt mit Solarcarports beschäftigen. Die Anschaffungskoten sind insgesamt zunächst höher, bereits nach wenigen Jahren amortisieren diese sich jedoch wieder.

Renommierte Markenhersteller wie zum Beispiel Skan Holz oder Ximax verfügen über jahrzehntelange Erfahrung im Bau von zuverlässigen, solide konstruierten Carportlösungen für private Bauherren. Ähnlich verhält es sich mit den Herstellern der Photovoltaikmodule. Auch hier empfiehlt es sich unbedingt auf Markenware zu setzen. Oft verlocken unglaubliche Schnäppchen, bei genauerem Betrachten sind diese mit beachtlichen Folgekosten verbunden. 

Solarwatt, unser Partner für die Solarmodule blickt auf eine überaus erfolgreiche Firmengeschichte zurück, produziert in Deutschland und gilt als ausgesprochen hochwertig. 

Was kostet ein Solarcarport?

Spätestens mit der Entscheidung für ein E-Auto stellen sich viele Autofahrer die Frage, wie das Thema Stromerzeugung zu Hause nachhaltig gelöst werden kann. Die Idee, die Dachfläche eines Carports mit Solarmodulen zu bestücken, um eigenen Strom zu erzeugen ist wirklich clever und lässt sich mit ein wenig Planung einfach realisieren.

Der Solarcarport soll sich mit der Zeit wirtschaftlich gesehen rentieren. Die Preisspanne für den Carport selbst ist recht groß. Soll es ein Einzel- oder Doppelcarport werden? Welches Material? Welche Dachform? Wie groß soll der Carport werden? Möchte ich eine Seiten- oder Rückwand? Viele Faktoren beeinflussen den Endpreis, für eine entsprechende Qualität bewegt man sich bei einem herkömmlichen Carport recht schnell im Bereich zwischen 2.000 und 5.000 Euro.

Ein kompletter Solarcarport mit Stellfläche für 1 PKW kostet, ohne Montage und die Kosten für den Elektriker und  Solarteur, rund 16.000 Euro. Ein Doppelcarport mit Solardach wird am Ende gut 23.000 Euro kosten. Dazu kommen dann gegebenenfalls noch die Kosten für eine Speicherlösung.

Solarcarport mit Speicher und Ladestation

Solarstrom wird den Tag über erzeugt,  zu dieser Zeit ist man üblicher Weise mit dem Auto auf der Arbeit. Eine Speicherlösung für den gewonnenen Strom ist ausgesprochen sinnvoll. Daher lohnt es sich gleich beim Kauf eines Solarcarports nicht nur die Ladestation für das Auto, sondern auch den Stromspeicher mit einzuplanen.

Solarcarport Einspeisevergütung

Früher war es oftmals die attraktive Einspeisevergütung, die Hausbesitzern die Entscheidung für Photovoltaik einfach machte. Diese wurde vom Gesetzgeber wie geplant sukzessive zurückgefahren, daher stehen heute der Eigenverbrauch und der Umweltgedanke im Vordergrund.

So lag die Einspeisevergütung für Solaranlagen bis 10 kW im Jahr 2005 noch bei über 50 Ct/kWh. Damit war die sogenannte EEG-Vergütung der wirtschaftlich gesehen wichtigste Aspekt bei der Anschaffung einer Photovoltaikanlage. Heute (Frühjahr 2020) ist die Vergütung für Anlagen bis 10 kW auf knapp unter 10 Ct/kWh gefallen. 

Allerdings sind die Kosten für Solarmodule in den vergangenen Jahren stark gefallen während die Stromkosten selbst deutlich angestiegen sind. Und genau hier liegt heute der große Anreiz für Private PV-Anlagen: unabhängig vom Stromanbieter zu sein. 

Solarcarport Förderung

Als umweltfreundliche Möglichkeit zur Energieerzegung kommt man bei der Anschaffung eines Solarcarports unter bestimmten Voraussetzungen in den Genuss attraktiver Förderungen. Hier zählt prinzipiell jeder Quadratmeter Photovoltaikfläche. Einmal installiert amortisiert sich die Anlage von alleine. Dabei ist es egal, ob der erzeugte Strom eingespeist oder selbst verbraucht wird.

Allerdings wir heute nicht mehr die Anschaffung der Anlage selbst bezuschusst, sondern zum Beispiel die Speicherlösung. Wer clever rechnet wird sehen, dass die Förderung von E-Mobilität mit Fahrzeugen gemäß § 2 des Elektromobilitätsgesetzes ebenfalls mit berücksichtigt werden sollte. 

Solarcarport Vorteile

Wer sich mit der Thematik ein wenig befasst, dem wird schnell klar, dass neben dem Preis für die Solarmodule und der übrigen Technik, die Installationskosten einen recht großen Anteil an der gesamten Investition haben. Gerade hier liegt ein entscheidender Vorteil von Solarcarports! Im Vergleich zu einer herkömmlichen Solaranlage auf dem Dach ist die Installation auf einem Carport deutlich günstiger und damit, bereits mittelfristig gesehen, wirtschaftlicher. 

  • Sie werden unabhängiger von Ihrem örtlichen Stromversorger. Die üblichen jährlichen Preissteigerungen fallen nicht mehr so stark ins Gewicht.
  • Bei der Installation auf einem Carport sind Sie auch, was die baulichen Voraussetzungen angeht, deutlich flexibler als auf dem Hauptgebäude.
  • Mit einem Solarcarport können Sie sehr einfach Ihre bestehende Anlage um einige Quadratmeter Fläche erweitern – bei vergleichsweise geringen Kosten!
  • Die Mehrkosten für ein Solarcarport amortisieren sich mit der Zeit von selbst.

Die Wertsteigerung der eigenen Immobilie durch Photovoltaik ist ebenfalls nicht zu verachten. Ausgestattet mit hochwertigen SOLARWATT Photovoltaikmodulen profitieren sogar noch Ihre Enkelkinder von der Investition.

Sie wollen, beziehungsweise können, auf Ihrem Hausdach keine Photovoltaikanlage installieren? Dann bietet sich der Carport oder das Terrassendach hervorragend dafür an. Moderne Solarpaneele wie das SOLARWATT Vision 36M sind ausgesprochen langlebig.

Solarcarport Leistung: Wieviel Strom produziert ein Solarcarport?

Heutige Solarpaneele haben einen so großen Wirkungsgrad, sodass ein Solarcarport mit 25 m² Dachfläche den Energiebedarf eines Einfamilienhauses decken kann. 

Die Fläche des Carports genügt, um das E-Auto theoretisch das ganze Jahr über mit Energie zu versorgen. 

Solarcarport und Hagel

Bereits ein gewöhnlicher Hagelschauer mit rund 2 cm großen Hagelkörnen kann am PKW Schäden verursachen. Aus diesem Grund wir das Auto ja auch unter einem Carport oder in der Garage untergestellt. Ein Solarcarport bietet ausgezeichneten Schutz gegenüber der Witterung. Daher werden die Solarmodule von Markenherstellern in Standardtests selbstverständlich auf die Belastung durch Hagelkörner geprüft.

Solarpaneele halten in der Regel Hagelereignissen mit bis zu 4 cm großen Hagelkörnern problemlos stand. Kommt es zu einem Schaden, haftet die Gebäudeversicherung. Allerdings nur, wenn nach der Fertigstellung der Solaranlage diese der Versicherung auch angezeigt und mit in den Versicherungsschutz aufgenommen wurde.

Solarcarport und Schnee

Ihr Carport, beziehungswiese Terrassendach ist auf eine maximale Schneelast ausgelegt. Kommt anstelle des normalen Dachs eine Ausführung mit Photovoltaik hinzu wird die Dachlast automatisch höher. Daher finden Sie unter unseren Solarcarports ausschließlich Modelle mit ohnehin größerer Schneelast.

Ist das Dach Ihres Solarcarports mit Schnee bedeckt empfiehlt es sich diesen mit einem geeigneten Werkzeug zu entfernen. Sie werden überrascht sein, dass selbst an recht trüben Wintertagen durchaus ordentlich Strom produziert wird!

mein_gartenshop24_de_LOGO
Unsere Seite verwendet Cookies für Analysezwecke. Wir nutzen diese Daten, um Ihnen ein bestmögliches Surferlebnis und mehr Funktionen zu bieten.