Darum lohnt sich gutes Kinderspielgerät für den Garten

Datum: 15.01.2019


Warum Kinder an der frischen Luft spielen sollen

Spielen an der frischen Luft bietet Ihrem Kind zahlreiche Vorteile. Die Muskeln, die Ausdauer und die Geschicklichkeit werden ganz von selbst gefördert. Die Auge-Hand-Koordination wird verbessert und das Immunsystem wird gestärkt. Nicht zuletzt macht Spielen an der frischen Luft unglaublich viel Spaß und ist einfach die bessere Alternative zum Tablet oder Fernseher!

Auch im größten Wohnzimmer und im schönsten Kinderzimmer lässt sich der natürliche Bewegungsdrang einfach nicht so zufrieden stellen wie auf dem Spielplatz mit dem Freunden oder draußen im Garten. Mit der passenden Kleidung, das Stichwort lautet Zwiebelprinzip, gilt das praktisch für jedes Wetter. Die Kleinen können sich richtig schön austoben und fallen am Abend müde ins Bettchen.

Dabei braucht es gar nicht viel, um den Garten attraktiver zu machen. Kinder lieben Spielhäuser, Spielgeräte und Co. Ein spontanes Fußballspiel wird deutlich spannender mit zwei richtigen Toren mit Netz und mit einem Trampolin sind die Kids stundenlang beschäftigt und geben Ruhe!

Bewegung schult die motorischen Fähigkeiten

Mit entsprechenden, altersgerechten Spielgeräten werden die motorischen Fähigkeiten des Kindes optimal geschult. Für die ganz Kleinen eignet sich ein Sandkasten, eine kleine Rutsche oder ein Spielhaus. Gezieltes greifen, räumliches Erfahren, Fühlen und orientieren in der Umwelt stehen hier im Vordergrund. Das wirkt sich langfristig auf die Aufmerksamkeit aus, denn beim Spielen im Sandkasten untersuchen Kleinkinder ihre unmittelbare Umgebung ganz genau, sie konzentrieren sich erleben früh, sich völlig auf eine Sache zu konzentrieren. Im Kindergarten, spätestens in der Grundschule ist das ein großer Vorteil.

Später ist eine Schaukel, ein Spielturm oder ein großes Spielhaus eine hervorragende Sache. Die Bewegungen werden komplexer, das Kind wird mehr gefordert und neue Bewegungsanreize werden gesetzt. Dieser Entwicklungsschritt ist besonders wichtig, um Freude an der Bewegung zu erlenen.

Schaukeln, Rutschen und Co fördern das Sozialverhalten

Auf einem Gerät haben nicht alle Kinder Platz. Indem sich die Kinder beim Schaukeln oder auf der Rutschbahn miteinander einig werden müssen, wer an der Reihe ist, wer schon dran war und wer warten muss, lernen Sie soziales Verhalten, Durchsetzungsvermögen und Verzicht.

Wie bei Erwachsenen auch ist Zeit an der frischen Luft ausgesprochen entspannend und echte „Quality Time“. Ein paar Minuten Bewegung – und sei es nur ein kurzer Spaziergang – nach Feierabend und schon ist man völlig entspannt. Zudem bildet der Körper unter Einfluss von Sonnenlicht körpereigenes Vitamin D!

Die Auswahl an Kinderspielgeräten für den Garten ist groß. Welches ist das richtige für Ihren Garten?

Die klassischen Kinderspielgeräte im Garten sind eindeutig Schaukel und Rutsche, diese sind relativ schnell aufgebaut und versprechen großen Spielspaß. Einfache Schaukelgestelle können oftmals erweitert werden durch Anbauten mit weiteren Schaukeln oder Podesten für Rutschen. Damit kann bald hoch und höher geschaukelt werden und mit Schwung die Rutsche hinunter gesaust werden.

Kleine Baumeister haben an einem Sandkasten auf jeden Fall ihre Freude und können sich stundenlang beschäftigen. Zusammen mit einer kleinen Sitzgelegenheit haben Sie so im Handumdrehen eine tolle Spielecke im Garten eingerichtet.

Tipp: bestellen Sie gleich die passende Sankastenabdeckung mit. So können die Kleinen nach einem Regenschauer gleich wieder nach draußen und Nachbars Katze kommt nicht in den Sand! 

Beliebt bei den Kleinen sind auch Spieltürme. Hoch hinaus klettern und hinunterrutschen - die Höhe macht das Spielen doch eigentlich erst interessant! Von oben auf die anderen hinunterschauen oder herausfinden ob der selbst gebastelte Papierflieger von weiter oben schöner fliegt – beim Klettern können sich die Kinder so richtig austoben! 

Auch Spielhäuser sind Kinderspielgeräte die auf große Begeisterung stoßen. Kinder freuen sich ungemein über ein eigenes Reich im Garten. Mit einigen Accessoires und viel Phantasie stehen so Räuberhöhlen, Ritterburgen oder Schlösser für kleine Prinzessinnen zum Spielen bereit. Durch passendes Zubehör wie einen Sandkasten oder sogar angebrachte Klettergriffe erweitert man einfach die Spielmöglichkeiten rund um das Spielhaus.

Doch der Sicherheit zuliebe sollten Sie beim Aufbau des Kinderspielgerätes ein paar Dinge beachten. Sorgen Sie dafür, dass kein Umkippen möglich ist und nirgends scharfe Kanten hervorstehen. Falls die Kinder beim Spielen herunterfallen können, sorgen Sie für einen weichen Untergrund. Unter Schaukeln, Spieltürmen oder einem Spielhaus in luftiger Höhe sollten entsprechende Vorkehrungen getroffen werden. Um einen schönen weichen Untergrund zu schaffen, bedecken Sie den Boden einfach mit Rindenmulch oder Holzschnitzeln.

Sie möchten nicht dauerhaft etwas im Garten aufstellen oder suchen eine Spielmöglichkeit die auch transportiert werden kann? Hüpfburgen sind schnell aufgebaut, bieten eine hohe Sicherheit und Ihre Kinder werden es lieben. Auf einer Hüpfburg kann ausgiebig gehüpft und getobt werden, der Spielspaß ist riesengroß und die Verletzungsgefahr gering.

Wenn der Garten nicht all zu groß ist, kann auf der gleichen Fläche am einen Wochenende Fußball gespielt werden und danach innerhalb weniger Minuten auf einer Hüpfburg getobt werden. Auch für den Kindergeburtstag ist eine Hüpfburg eine Attraktion, die die Kleinen so schnell nicht vergessen werden. Kurzum: das perfekte Spielgerät für Ihren Garten!

Egal welches Kinderspielgerät letztendlich auch ihren Garten bereichert - Ihre Kinder werden viel Spaß haben und sich von nun an beim Spielen mit großer Freude an der frischen Luft verausgaben.