Erfahrungsbericht: Mit OSMO Landhausfarbe kinderleicht streichen!

Datum: 11.07.2019


Wir waren eingezogen und pünktlich zur Gartensaison war die Terrasse angelegt. Endlich fand sich Zeit für etwas, dass ich schon lange machen wollte. Mein kleines Streichprojekt für zwischendurch sollte nun starten. 

Als Eltern eines quirligen, aufgeweckten Jungen muss uns bei alles schnell gehen. Schnell während dem Mittagsschlaf von Tom, oder schnell abends nachdem Ruhe eingekehrt ist und alle anderen Dinge des Tages erledigt sind. Für das Projekt Picknicktisch streichen hat das den Vorteil, dass niemand aus Versehen die frische Farbe anfasst.

Wir entschieden uns für Taubenblau und Weiß, die kleinen Gebinde mit je 0,75 Liter sollten für die Fläche genügen. So dürften wir auch noch ein wenig für zukünftige, spontane Projekte übrig haben. 

Kindersitzbank und Spieltisch gestrichen mit OSMO Landhausfarbe
OSMO Landhausfarben mit dem OSMO Roll- und Streichset

Das Material und das Werkzeug zum Streichen

Bisher hatte ich alle meine Anstreicharbeiten mit Flächenpinseln gemacht und war eigentlich auch zufrieden mit den Resultaten. Hätte ich mal viel früher mit dem Roll- und Streichset gearbeitet!

Das Set setzt sich aus einer Farbwanne (inklusive drei Wanneneinlegern), einem Flächenstreicher (Pinsel), einer OSMO Mikrofaserrolle und passendem Steckbügel zusammen. Ich entschied mich direkt, mit der Mikrofaserrolle loszulegen: Kein Vergleich zu einem Pinsel! 

Das Farbbild war bereits nach dem Erstanstrich super einheitlich und ich war echt angetan, wie einfach und schnell ich mit dem Streichen vorankam. Selbst an kniffeligen Stellen (zum Beispiel Kanten) lässt das Ergebnis mit der Mikrofaserrolle keine Wünsche offen.

Ganz klar einer der größten Vorteile des Streichsets sind die mitgelieferten Wanneneinsätze! Zunächst dachte ich diese seien einfach nur „nice-to-have“. Weit gefehlt! Dank dem Wanneneinsatz erübrigt sich das Ausspülen und Reinigen der Wanne – nichts wird eingesaut. Einfach direkt in den Abfall geben und fertig. Sehr komfortabel und schnell!

Passend zum Thema Reinigung: zunächst dachte ich, ich könnte mir den Pinselreiniger sparen. Ein Foto meiner eingesauten Spüle in der Küche erspare ich an dieser Stelle. Soviel sei gesagt: ich hatte nicht nur eine komplett verdreckte Spüle, meine Hände hatten von der Farbe eine hartnäckig ölige Farbschicht und ich verbrauchte Unmengen an Wasser. 

Da lohnt sich der Griff zum Pinselreiniger auf jeden Fall. Der Pinsel, beziehungsweise die Rolle wurden wirklich richtig sauber und ich werde beide  noch lange verwenden können.

Lohnt absolut: die OSMO Mikrofaserrolle
Einfache Reingung: mit dem Osmo Pinslereiniger

Schritt für Schritt: Osmo Landhausfarbe streichen

1. Untergrund Vorbereiten

Wie vor jedem Anstrich sollte die Fläche zunächst gereinigt werden. Es empfiehlt sich, das Holz kurz anzuschleifen (Entstauben nicht vergessen). Das wäre es auch schon mit der Vorbereitung.

Selbstverständlich gehört alles was nicht dreckig werden soll abgedeckt. Am besten sucht man sich zum Streichen auch einen Platz, an dem der ein oder andere Farbklecks nicht stört und an dem die Farbe dann auch komplett trocknen kann. 

Beim Streichen mit OSMO Landhausfarbe den Untergrund abdecken

2. Erstanstrich

Die Landhausfarbe erscheint im Vergleich zu anderen Farben beim Öffnen etwas dünnflüssiger. Das kann aber auch eine subjektive Einschätzung von mir gewesen sein. Die flüssigere Konsistenz hat dem Vorteil, dass das Streichen super einfach und schnell von der Hand geht. Das Ergebnis war wie gesagt sehr sauber und ich hatte direkt ein gleichmäßig Streichbild.

Erstanstrich mit OSMO Landhausfarbe

3. Trocknung

Für den ersten Streichtest hatte ich den Pinsel verwendet. Mit dem Pinsel sind meiner Meinung nach auf jeden Fall zwei Anstriche nötig und der Farbverbrauch ist auch höher. Für Ecken, Kanten und Nuten ist der Pinsel jedoch sehr praktisch, daher gehört der Pinsel auf jeden Fall mit in das Streichset.

Laut Herstellerangabe benötigt die Osmo Landhausfarbe rund 10 Stunden zum Trocknen - und daran sollte man sich auch unbedingt halten. Ich hatte am späten Nachmittag gestrichen und den Picknicktisch dann über Nacht trocknen lassen. Nach ein paar Stunden am Abend war die Farbe definitiv noch klebrig. Daher Achtung!

Die Trocknungszeit einhalten. Am besten an einem gut gelüfteten Ort!

4. Endanstrich

Mutig wie wir sind haben wir den zweiten Anstrich bereits schon nach ca. 2,5 Stunden auf die angetrocknete Farbe aufgetragen. Das hat weder der Farbe, noch dem Holz geschadet: gut für die Ungeduldigen unter uns! Allerdings müssen auch diese für ein perfektes Endergebnis die Trocknungszeit abwarten.

Der Zweitanstrich ist fertig und hat ein sehr schönes Farbbild.
Gleichmäßig und exakter Farbauftrag: die Mikrofaserrolle hat sich gelohnt!

Fazit: 

Im Großen und Ganzen ist die Landhausfarbe wirklich super. Einfach zu verarbeiten, schneller Fortschritt, tolles Endresultat! Die Farbe lässt sich schön auftragen und das Farbergebnis ist wirklich toll.

Die Reinigung von Pinsel und Farbrolle geht mit dem Pinselreiniger deutlich einfacher. Daher empfehlen wir diesen wirklich jedem.  Für das Streichen lohnt es sich, Handschuhe anzuziehen, da die Farbe sich nicht so gut von der Haut waschen lässt. Auch umliegende Teile sollten gut geschützt werden oder man streicht einfach an einem Ort, an dem es auch mal tropfen darf.

Unser Sand, Wasser- und Picknicktisch hat nun einen neuen trendigen Anstrich bekommen und wird auch schon fleißig benutzt. Uns gefällt besonders gut, dass OSMO Landhausfarbe auch für Kinderspielzeug geeignet ist. So brauchen wir uns keine Sorgen zu machen, wenn einmal Essen drauffällt.

Für alle, die schnell und einfach streichen möchten: wir sind wirklich zufrieden mit der Kombi aus Farbe und Streichset. Realitätstest bestanden!  

Fertig gestrichen: der kleine Picknicktisch ist der neue Lieblingsplatz!