Dachschindeln für ein Gartenhaus oder Carport selbst verlegen

Datum: 21.01.2019


Dachschindeln sind eine praktische, einfache und dazu noch schöne Möglichkeit, Ihren Geräteschuppen, Ihr Carport oder ein Vordach zu decken. Die mein-gartenshop24.de Experten erklären Ihnen im folgenden Beitrag worauf Sie beim Verlegen von Bitumenschindeln achten sollten und zeigen Ihnen wie das Dachdecken mit Schindeln einfach klappt.

Was sind Bitumenschindeln

Dachschindeln aus Bitumen sind eine kostengünstige Art mit der Sie Ihr Gartenhaus eindecken können. Die Schindeln bestehen aus einem Glasvlies, das von beiden Seiten mit Bitumen getränkt und an der Oberseite mit Granulat versehen ist. Bitumenschindeln werden in vielen Farben und Formen hergestellt, so findet sich für jedes Gartenhaus ein schönes Dach, das Sie einfach selbst eindecken können.

Bitumen Dachschindeln sind leicht. Sie können einfach geschnitten werden und Sie haben den Vorteil, dass Sie biegsam sind. Dadurch lassen Sie sich bequem verlegen und die Arbeit geht flott voran. Das Bitumen und die Beschichtung mit farbigem Mineralgranulat stellen sicher, dass das Dach dauerhaft dicht und UV-beständig ist.

Schritt für Schritt: Wie werden Dachschindeln verlegt

Als neuer Gartenhausbesitzer werden Sie sicherlich keine zwei linken Hände haben. In 5 Schritten wird Ihnen erklärt wie Sie Dachschindeln verlegen und worauf sie dabei achten sollten.

Beachten Sie: zum Lieferumfang Ihrer Schindeln gehört ein detaillierter Verlegeplan für das Muster der jeweiligen Dachschindeln. Wird Ihr Gartenhaus zusätzlich mit Vordeckbahnen geliefert verlegen Sie diese zunächst, bevor Sie sich an die Schindeln machen.

Das Prinzip nach dem Sie beim Verlegen von Dachschindeln Vorgehen ist stets das Gleiche:

Sie beginnen mit der ersten Schindelbahn an der Traufe und arbeiten weiter nach oben in Richtung First. Die Bahnen müssen sich überlappen und werden versetzt angebracht. Anschließend erfolgt das vernageln.

Schritt 1 - Fixieren Sie die Vordeckbahnen auf dem Dach

Die erste Bahn mit der Sie das Verlegen beginnen ist die Vorlegebahn. Diese wird parallel zum First mit 5 cm Überstand auf die Dachfläche genagelt, achten Sie darauf absolut präzise zu arbeiten und vermeiden Sie auf jeden Fall Unebenheiten. Die beiden Enden der Vorlegebahn müssen 10 cm überlappen. Ist Ihr Gartenhaus mit Traufleisten ausgestattet werden diese natürlich zunächst an der Traufe und am Giebel unter der Vorlegebahn montiert. Nun können Sie weiter nach oben arbeiten.

Schritt 2 - Schneiden Sie die Anfangsreihe der Dachschindeln zu

Für die Anfangsreihe haben Sie zunächst ein wenig mehr Arbeit. Sie schneiden als erstes die Schindelzungen ab, am besten gelingt das mit einem Cutter Messer. Auf die Anfangsreihe wird später die Erste Reihe genagelt - arbeiten Sie sorgfältig. Die Anfangsreihe wird nicht in der Länge gekürzt, dieser Schritt erfolgt erst ab der nächsten Reihe. 

Schritt 3 - Vernageln

Nachdem Sie gegebenenfalls die Vorlegebahnen fixiert und die erste Reihe zurecht geschnitten haben können Sie mit dem Vernageln der Bahnen beginnen. Die einzelnen Schindeln werden mit horizontaler Überlappung verlegt.

Zum Nageln nehmen Sie einen Lattenhammer und achten darauf, senkrecht zur Dachfläche zu schlagen. 2 Zentimeter über jedem Blatteinschnitt und ebenfalls etwas zwei Zentimeter entfernt von den Rändern der einzelnen Schindeln werden Dachpappennägel angebracht. Steile Dachneigungen brauchen eine größere Anzahl an Nägeln. Achten Sie auch hier auf die genaue Montageanleitung Ihres Gartenhauses.

Generell empfiehlt es sich für die Schindeln sowohl an der Traufe, als auch am Giebel und am First zusätzliche Bitumenkleber zu verwenden.

Schritt 4 - Anbringen ab der zweiten Reihe

Kürzen Sie die zweite Reihe und die folgenden Schindelreihen um jeweils eine halbe Zungenlänge und legen Sie sie so über die erste Reihe, dass die Mitte der Zungen über den Zungeneinschnitten der vorigen Reihe liegen. Das ist aus zwei Gründen wichtig. Erstens, um das Dach auch wirklich dicht zu bekommen und Zweitens, um später ein harmonisches Gesamtbild der Schindeln zu erreichen.

An den Seiten sind die Schindeln jeweils bündig mit der vorigen Reihe. Dadurch erreichen Sie einen optimalen Versatz, eine optimale Durchlüftung des Daches und eine regelmäßige Verteilung.

Schritt 5 - Dachfirst

Die vorletzte Schindelbahn muss soweit an den First heranreichen, dass die Firstschindeln diese bis zur Mitte überdecken. Es ist wichtig, dass Sie bei der Firstbahn besonders genau arbeiten. Sie können auch gerne zusätzlich Bitumenkleber verwenden.

Schneiden Sie die Schindelreihen in einzelne Schindeln. Je nachdem, ob Ihr Gartenhaus rechteckige oder Biberschwanzschindeln hat müssen Sie diese eventuell nochmals zuschneiden. Verlegen Sie die Schindeln von beiden Enden hin so, dass Sie sich doppelt überdecken und arbeiten Sie sich zur Mitte des Dachtraufs vor. Hier bringen Sie eine zusätzliche, deckende Schindel über den letzten Stoß an.

Sie sehen: Das Dach decken mit Bitiumenschindeln gelingt mit ein wenig Übung auch dem Hobbyhandwerker. Wir hoffen dieser Beitrag hat Ihnen geholfen und wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Projekt!

Ihr mein-gartenshop24.de Team