Dacheindeckung mit EPDM Dachfolie - so machen Sie Ihr Flachdach Gartenhaus wetterfest

Datum: 21.01.2019


Bei der Wahl der Dacheindeckung für Ihr Gartenhaus sollten Sie an die extremen Witterungsbedingungen denken, denen Ihr Dach über die Jahre ausgesetzt ist. Normale Dachpappe oder Bitumen-Dachschindeln reichen hier oft nicht aus oder sind aufgrund der geringen Dachneigung nicht sinnvoll. In den letzten Jahren hat sich eine sinnvolle Alternative zu den herkömmlichen Dacheindeckungen von Gartenhäusern aufgetan - die EPDM Folie (Ethylene-Propylene-Diene-Monomer). Mit dieser Folie sorgen Sie für ein über Jahre komplett wasserundurchlässiges Dach, gleichzeitig ist die Folie sehr einfach in der Montage. 

In der Regel sind die Planen aus einem Stück gefertigt, idealerweise kaufen Sie ein Folienset, das genau auf Ihr Gartenhaus zugeschnitten ist. Laut dem Süddeutschen Kunststoffzentrum (SKZ) Würzburg kann die Lebensdauer der Folie über 50 Jahre betragen. Vorteile einer Dacheindeckung mit EPDM Dachfolie liegen offen auf der Hand, so z.B. die extreme Elastizität, die 100%ige Dichtigkeit, die Wartungsfreiheit, sowie die Tatsache, dass die Folie ohne Probleme begehbar ist.

Im Folgenden finden Sie eine Schritt für Schritt Anleitung, wie die professionelle Montage einer EPDM Dachfolie abläuft.

Hinweis: Wenn eine Regenrinne angebracht werden soll, muss die Anbringung vor der Montage der EPDM Dachfolie erfolgen.

Folgendes Werkzeug bzw. Arbeitsmaterial wird zur Montage der EPDM Dachfolie benötigt:

  • Handschuhe (ansonsten haben Sie nachher schwarze Hände)
  • Eine Schere für eventuell anfallende Zuschnittarbeiten
  • Ein Farbroller zum Auftragen des Folienklebers
  • Straßenbesen zur Glättung

EPDM Dachfolie verkleben: Schritt für Schritt

Schritt 1 - Vorbereitung des Daches

Das Dach Ihres Gartenhauses sollte frei von alter Dachpappe,  Nägeln oder spitzen Gegenständen und Schmutz sein. Nehmen Sie sich hierzu etwas Zeit, ansonsten kann es sein, dass die EPDM Folie später Risse bekommt.

Schritt 2 - Auslegen der Plane

Legen Sie eine Folie für Ihr Flachdach aus, falls Sie schon das korrekte Maß hat, sollten Sie sie locker auf dem Dach ausbreiten. Anschließend ist eine Wartezeit von ca. einer halbe Stunde Pflicht, damit die Folie von Ihrem gedehnten Zustand wieder in den ursprünglichen Zustand zurückkommt.

Schritt 3 - Aufbringen des Klebers

Zur Aufbringung des Klebers schlagen Sie die Plane ungefähr zur Mitte des Daches zurück. Anschließend den Fächenkleber mit der Farbwalze dünn und gleichmäßig auftragen. (Beachten Sie hier jeweils die individuellen Angaben des Herstellers zur Verarbeitung des Klebers)

Schritt 4 – Verkleben der Folie

Nun muss die Plane zurück in den nassen Kleber geschoben bzw. ausgerollt werden. Mit dem Straßenbesen werden nun Falten oder Unebenheiten ausgeglichen, damit die Folie nachher glatt auf den Dachbrettern aufliegt.

Schritt 5 - Verkleben der Kanten 

Je nach Wunsch können Sie nun herkömmliche Bretter oder Aluminiumblenden für einen sauberen Kantenabschluss verwenden. Die Folie muss dann mit der Schere noch entsprechend gekürzt werden, damit nichts übersteht – fertig!

Auslegen der EPDM Folie

Auslegen der EPDM Folie auf dem Flachdach

EPDM Folie kleben

Zurückschlagen der EPDM Folie um den Kleber aufzutragen

Haben Sie das Foliendach und die Dachrinne korrekt montiert, dann können Sie sich beruhigt zurücklehnen. Das Holz Ihres Gartenhauses wird es Ihnen danken, da jegliche Feuchtigkeit abgehalten wird. Wundern Sie sich nicht, wenn Sie im Sommer vom Balkon Ihres Hauses auf Ihr Foliendach schauen. Durch die Temperaturunterschiede zwischen Sommer und Winter kann es sein, dass die Folie beginnt, sich zu runzeln oder Blasen wirft. Lassen Sie sich davon nicht beunruhigen, dies ist ein normaler Vorgang, der die Dichtigkeit des Daches nicht beeinflusst. In der Regel ziehen sich die Falten von alleine wieder glatt.

Ihr mein-gartenshop24.de Team