Anleitung: Selbstklebende Dachbahnen verlegen

Datum: 15.01.2019


Selbstklebende Dachbahnen sind beim Verlegen besonders komfortabel - sie brauchen auf dem Dach nicht verschweißt werden. So geht´s!

Eine besonders komfortable Art, ihr Gartenhaus, Gerätehaus oder Carport einzudecken sind selbstklebende Dachbahnen. Diese bieten optimalen Schutz vor Regen, Wind und Co und zeichnen sich durch eine hohe UV-Beständigkeit aus.

Mit hochwertigen Dachbahnen auf mein-gartenshop24.de haben Sie eine langlebige Anschaffung, die sich zudem einfach verarbeiten lässt. Sie brauchen nicht mit einem Gasbrenner zu verschweißen und kommen zügig und flott voran. Weitere Vorteile von selbstklebenden Dachbahnen sind neben der einfachen Verarbeitung die hohe Reißfestigkeit und die rißüberbrückenden Eigenschaften.

Woraus bestehen selbstklebende Dachbahnen

Selbstklebende Dachbahnen sind polymervergütete Bitumenmischungen mit einer aufkaschierten Oberschicht aus Aluminium. Diese ist für einen noch besseren UV-Schutz und eine längere Haltbarkeit in der Regel zusätzlich gefärbt. An der Innenseite sind Dachbahnen mit einer Kleberschicht versehen. Daher können sie einfach und komfortabel angebracht werden und im Nu ist das Dach abgedichtet.

Die Klebeschicht haftet dauerhaft auf praktisch allen Untergründen. Dächer aus Metall, Beton, Mauerwerk, Bitumen und den meisten Kunststoffen (außer PVC) können mit selbstklebenden Dachbahnen eingedeckt werden.

Selbstklebende Dachbahnen auf dem Gartenhaus verlegen - Schritt für Schritt

Dieser muss trocken, tragfähig, frost- und fettfrei, sowie abriebfest sein. Bessern Sie vor dem Verlegen der Dachbahnen Unebenheiten und Löcher aus. Wenn Sie das Dach Ihres alten Gartenhauses, Carports oder Gerätehauses mit selbstklebenden Dachbahnen renovieren und instand setzen möchten wird der Untergrund verschmutzt oder sandig sein.

Damit die Dachbahnen ordentlich haften, müssen Sie In diesem Fall als erstes einen bituminösen Voranstrich aufbringen und ihn vollständig trocknen lassen. Ebenfalls wichtig für die Verarbeitung: achten Sie darauf, dass Rollen möglichst kühl (unter 25° Celsius) gelagert werden.

Schritt 1: Prüfen Sie zunächst den Untergrund

Dieser muss trocken, tragfähig, frost- und fettfrei, sowie abriebfest sein. Bessern Sie vor dem Verlegen der Dachbahnen Unebenheiten und Löcher aus. Wenn Sie das Dach Ihres alten Gartenhauses, Carports oder Gerätehauses mit selbstklebenden Dachbahnen renovieren und instand setzen möchten wird der Untergrund verschmutzt oder sandig sein.

Damit die Dachbahnen ordentlich haften, müssen Sie In diesem Fall als erstes einen bituminösen Voranstrich aufbringen und ihn vollständig trocknen lassen. Ebenfalls wichtig für die Verarbeitung: achten Sie darauf, dass Rollen möglichst kühl (unter 25° Celsius) gelagert werden.

Schritt 2: Verlegen der Bahnen

Nachdem der Untergrund optimal vorbereitet ist, geht es an das Verlegen der Bahnen. Sie können die Bahnen sowohl längs, als auch quer zum Dachgefälle verlegen. In beiden Fällen empfehlen die meisten Hersteller eine Überlappung von mindestens 8 cm.

Über der Klebeschicht an der Unterseite findet sich eine Schutzfolie. Diese ziehen Sie circa 10 cm ab und fixieren die Bahn möglichst exakt. Nun rollen Sie die Bahn ab und verkleben sie ohne Lufteinschlüsse. Einfacher gelingt das mit einer Walze. Besonders im Überlappungsbereich erreichen Sie dadurch eine optimale Verklebung.

In Zwei Schritten zum eingedeckten Dach! Mit selbstklebenden dachbahnen gelingt Ihr Projekt garantiert und Ihr Carport oder Ihr Gartenhaus sind zuverlässig abgedichtet!